Pilatus P-2.04

Immatrikulation: U-101, ab 1949 U-131

Im Einsatz von 1948 bis 1962

Allgemeine Information  
Entwicklungsfirma Pilatus Flugzeugwerke AG, Stans CH
Hersteller Pilatus Flugzeugwerke AG, Stans CH
Baujahr 1948
Verwendungszweck Trainer
Besatzung 1 Pilot und 1 Schüler
Anzahl beschaffter Flugzeuge 1 Prototyp
Technische Daten  
Bauart freitragender Tiefdecker, Leichtmetallrumpf, Trag- und Steuerflächen aus Holz, stoffbespannt
Abmessungen Spannweite 11,00 m, Länge 9,07 m, Höhe 3,12 m
Gewichte Rüstgewicht 1660 kg, Zuladung 595 kg, Abfluggewicht 2255 kg
Triebwerk Modell: Hispano-Suiza HS-57 12 Mb-S
Entwicklungsfirma: Ing. M. Marc Birkigt. Genf, CH, und Barcelona, E
Hersteller: Schweiz. Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM), Winterthur, CH
Typ: flüssigkeitsgekühlter 12-Zylinder-, 4-Takt-, 60°-V-Form-Motor, 2 stehend angeordnete Zylinderblöcke, 6 Doppelvergaser mit mechanischen Höhenkorrektoren
Zylinderbohrung 130 mm; Kolbenhub 170 mm; Hubvolumen 27,0 l; Verdichtungsverhältnis 6.2:1; Aufladung: keine;
Volldruckhöhe: Meereshöhe; Nennleistung 500 PS bei 2000 U/min
Propeller 2-Blatt, Metall, Typ Escher-Wyss EW V-20 Rr, Constantspeed, D = 2,80 m, Verstellbereich 21 °, zwischen 14° und 35°
Ausrüstungen Doppelsteuer, Einziehfahrwerk, Radbremsen, Landeklappen, Bordverständigung, Sauerstoffanlage, Fallschirme, Blind- und Nachtflugausrüstung
Bewaffnung  
Flugleistungen  
Ve max. horizontal 360 km/h
max. Steigleistung 11,8 m/sec
max. Einsatzhöhe 6400 m. ü. M
Flugdauer 2 Std.
Reichweite 6000 km

Die P-2.04, U-101 war mit je einem Maschinengewehr für den Piloten und den Beobachter ausgerüstet; sie wurde 1962 ebenfalls wegen Motorendefekt abgeschrieben.