Mirage lll RS Aufklärer

 

Immatrikulation: R-2101 bis R-2118

Als erstes Exemplar ging 1965 die R-2101, welche in Frankreich hergestellt wurde, an die Truppe über. Sie wurde jedoch am Anfang nur von den Berufsmilitärpiloten des Überwachungsgeschwaders geflogen, bis dann die restlichen 17 in der Schweiz in Lizenz hergestellten Exemplare 1968 an die Fliegerstaffel 10 übergeben wurden. In deren Rumpfbug sind verschiedene, sehr leistungsfähige Reihenbildkameras mit grossem Auflösungsvermögen eingebaut. Ein Infrarot-Line-Scanner wird als Centerline-Pod mitgeführt. Im Tiefflug über Feindgebiet kann die Maschine damit Truppenbewegungen und Stellungsräume fotografieren. Die Auswertung der Aufklärungsbilder dient der politischen und militärischen Lagebeurteilung. Das Flugzeug wurde in seiner Geschichte mehrmals Kampfwertgesteigert: so wurde die Mirage III RS nachträglich mit einer Trägheitsnavigations-Plattform INS, einem Infrarot-Aufklärungssystem LIRAS, den Canard-Vorflügeln und einigen anderen Verbesserungen ausgerüstet, um mit dem Fortschritt der Technik mithalten zu können. Auf den 31.12.2003 werden die 16 verbliebenen Mirage III RS ausgemustert.

Unfälle Mirage lll RS

3.8.1983 R-2101 In Dübendorf wegen einer Fehlmanipulation durch R-2108 im Stand beschossen. Demontiert und im Eidg. Flugzeugwerk in Emmen wieder aufgebaut.
11.7.1994 R-2105 Schaufelbruch mit anschliessendem Triebwerksbrand. Schwere Schäden an Rumpf und Elektronik. Notlandung in Sion (VS) Auf die Reparatur wurde aus Kostengründen verzichtet
20.03.1997 R-2101 Absturz bei Ste-Croix (VD)  

 

Allgemeine Information  
Entwicklungsfirma Avions Marcel Dassault, F
Hersteller F + W Emmen; Pilatus AG Stans, FFA Altenrhein
Baujahr Original 1965 - 1967
Verwendungszweck Aufklärung
Besatzung 1 Pilot
Anzahl beschaffter Flugzeuge 18
Technische Daten  
Bauart Freitragender Tiefdecker, Deltaform, Ganzmetall
Abmessungen Länge: 15.50 m, Höhe: 4.32 m, Spannweite: 8.22m
Gewichte Rüstgewicht: 7125 kg, Zuladung: 5859 kg, Max. Abfluggewicht: 12'600 kg
Triebwerk Modell: ATAR 09 C-3
Entwicklungsfirma: SNECMA, Paris, F
Hersteller: SNECMA, Werk Vilaroche, F, und Gebr. Sulzer, Winterthur, CH, Teil-Lizenzbau
Typ: Axial-Turbo-Strahltriebwerk
Kompressor: axial, 9stufig Verdichtungsverhältnis 5,5:1; Luftdurchsatz 68 kg/s; Turbine: axial, 2stufig;
Leerlauf-Drehzahl am Stand: 2900 U/mm; Vollast-Drehzahl am Stand: 8400 U/min; Schubdüsen-Verstellbereich: 2600 bis 4490 cm2; Standschub ohne Nachbrenner: 4300 kp; Stan dschub mit Nachbrenner: 6000 kp
Ausrüstungen Schleudersitz, Druckkabine, Einziehfahrwerk, Radbremsen, Landebremsschirm, Stabilisierungsklappen, Luftbremsen, Sauerstoffgerät, Funk- und Navigationssysteme, Aufklärer-, Blind- und Nachtflugausrüstung, 5x Omera 31 Photokameras, 1x Vinten Infrarot-Behälter
Bewaffnung 2x 30mm DEFA Revolverkanonen mit je 125 Schuss, 2x AiM-9P Sidewinder Luft/Luft-Flugkörper
Fotoausrüstung Kameras intern: 4+1 Omera 33 Photokameras
Kameras extern: 1 x LIRAS (Luftgestütztes Infrarot Aufklärungs System)
Flugleistungen  
Ve max. horizontal 2400 km/h, bzw. Mach 2.20
max. Steigleistung 66 m/s
max. Einsatzhöhe 18'000 m. ü. M
Flugdauer 1 Std.
Reichweite 1200 km