Dornier Do 27H-2

Verwendung in Leichtfliegerstaffeln für Verbindungs- und Transportaufgaben.

Das Flugzeug fand militärisch, vor allem bei Verbindungs-, Beobachtungs-, Ambulanz-, Rettungs- und Schulungsaufgaben Verwendung. In der Schweizer Luftwaffe waren sieben Do 27 im Einsatz, heute fliegen, meines Wissens noch drei Flugzeuge, zwei bei der Luftwaffe und eine ist auf dem Flugplatz Triengen stationiert. Die zwei einzigen in der Schweizer Luftwaffe verbliebenen Do 27H-2 V-601 und V-607 sind noch regelmässig als Fotoplattform für Luftbilder im Einsatz. Bei den wenigen verbleibenden Do 27 Piloten allesamt ehemalige Mirage lll RS Aufklärungspiloten ist die alte "Dornier-Lady" ausserordentlich bliebt.

1958 Ankauf aus Deutschland. Für vier der sieben Do 27 wurden 1958 zwar zivile Kennzeichen reserviert, aber effektiv eingetragen wurden dann am 20.08.1959 nur zwei, die HB-HAC (Werk-Nr. 2013) und die HB-HAD (Werk-Nr. 2014, ab 1968 V-607). Die Luftwaffe war mit den beiden letzten Flugzeugen, die zu diesem Zeitpunkt bei uns noch in Betrieb waren, der V-601 und V-607, am 11. Internationalen Do 27 Treffen «50 Jahre Dornier Do 27» vom 18. bis 20.08.2006 in Friedrichshafen anwesend. Mit dem letzten Flug einer Do 27 ging schliesslich am 29.09.2008 bei der Schweizer Luftwaffe eine 50jährige Ära zu Ende.

Immatrikulation:

7 Dornier DO 27H-2 Baujahr 1958/59 V-601 - V-607 Im Einsatz von 1958 bis 2008


Dornier Do 27H-2 Unfall

15.1.1969 Dornier Do 27H-2 V-603 Überschlag im Schnee Flugplatz Speck-Fehraltdorf ZH. Adj Uof E. L Fl St 6

 

Allgemeine Information  
Entwicklungsfirma Dornier Werke München
Hersteller Dornier Flugzeugbau Werk Oberpfaffenhofen
Baujahr 1958
Verwendungszweck Verbindung, und Schulung
Besatzung 1 Pilot, 5 Passagiere
Anzahl beschaffter Flugzeuge 7
Technische Daten  
Bauart freitragender Schulterdecker, Ganzmetall
Abmessungen Spannweite 12,00 m, Länge 9,90 m, Höhe 3,5 m
Gewichte Rüstgewicht 1195 kg, Zuladung 655 kg, Abfluggewicht 1850 kg
Triebwerk Modell: Lycoming GSO-480 B1 B6
Entwicklungsfirma: AVCO Lycoming Division, Williamsport, USA
Hersteller: Lycoming Division, Williamsport, Pennsylvania, USA
Typ: luftgekühlter 6-Zylinder-, Boxermotor
Zylinderbohrung 130,17 mm; Kolbenhub 98,435 mm; Hubvolumen 7,862 I; Verdichtungsverhältnis 7,3:1; Aufladung: 48 in Hg; Volldruckhöhe: 2440 m ü.M.; Nennleistung 320 PS bei 3200 U/min
Propeller 3-Blatt Metall Hartzell HC-83 Constantspeed, D = 2 36 m. Verstellbereich 15° bis 33°
Ausrüstungen Fallschirme, Radbremsen, Landeklappen, Spaltflügel, Funkanlagen, Skier als Wechselsätze. V-601 weiter gespreiztes Breitfahrwerk und ein Doppelsteuer, V-607 Einbau einer Reihenbildkamera und einer Sauerstoffanlage
Bewaffnung keine
Flugleistungen  
Ve max. horizontal 280 km/h
max. Steigleistung 8 m/s
max. Einsatzhöhe 7000 m. ü. M.
Flugdauer 3,5 Std.
Reichweite 600 km

Die Ausrüstungen der einzelnen Flugzeuge variieren entsprechend den Einsatzarten wie folgt:
- V-601: Breitfahrwerk, Doppelsteuer
- V-602, 603; 60'5'und 606: Zusatzeinrichtungen für das Fallschirm-Übungsspringen
- V-604: Spezial-Funkanlagen und Radiokompass für Auslandflüge
- V-607: Reihenbild-Kamera, Sauerstoffanlage mit drei Zapfstellen für den Einsatz als Vermessungsflugzeuge bis 7000 m ü. M.